Markeneis: Vielfältiger Genuss für unterwegs und zu Hause, erstklassige Qualität sowie transparente Informationen

© Tony Bowler - Shutterstock.com

Markeneis bietet den Eisliebhabern 365 Tage im Jahr abwechslungsreiches Eisvergnügen für unterwegs und für zu Hause in ständig gleichbleibender hochwertiger Produktqualität mit umfassenden Informationen für den Verbraucher. 

Eis für jeden Anlass

Ob als Snack auf die Hand zwischendurch, als Dessert nach dem Mittagessen oder als krönender Abschluss eines festlichen Menüs, ob im Sommer als kühle Erfrischung oder im Winter als Gaumenschmaus mit Waffeln und heißen Kirschen – Eis passt wirklich zu jeder Gelegenheit. Die Lust auf ein Eis trifft einen oft unverhofft – und das ist nicht nur im Sommer so. Sei es am Kiosk im Zoo, an der Tankstelle oder im Supermarkt, große Eistafeln mit einem umfangreichen Sortiment springen sofort ins Auge – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Dem Impuls oder der Eingebung folgend, kauft man sich ein Eis – deshalb wird das Kleineis im Fachjargon auch Impulseis genannt. Hierzu zählen Stieleis, Eishörnchen, Sandwicheis, Eisriegel und auch kleine Becher. Auch Sonderformen wie Quetschtüten und Push-ups gehören dazu. Ideal für den Verzehr zu Hause sind die sogenannten Multipackungen.

Diese Packungen, die mehrere Impulseisartikel einer oder verschiedener Sorten enthalten, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Für den Eisgenuss daheim werden natürlich nach wie vor gerne die Haushaltspackungen genutzt. Diese gibt es in unterschiedlichen Packungsgrößen ab 300 ml. Die Eishersteller berücksichtigen dabei auch die zunehmende Zahl der Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte, die kleinere Packungsgrößen bevorzugen. Für besondere Anlässe – oder wenn es mal schnell gehen soll – bieten sich so genannte Convenience-Produkte an, also Spezialitäten wie Rollen, Torten, Eispralinen oder Eisbomben. Raus aus der Verpackung, direkt auf den Tisch und servieren – einfacher geht’s nicht! Für die Gastronomie gibt es spezielle Großpackungen, vorportionierte Eisdesserts, Eisbomben, Eisplatten und Eisbuffets. Dank der Innovationsfreude der Markeneishersteller, die Jahr um Jahr immer wieder besondere Sorten für die Winterzeit auf den Markt bringen, hat sich Speiseeis mehr und mehr zum Ganzjahresprodukt entwickelt. Eins ist sicher: im Sommer werden die fruchtigen und im Winter die sahnig-cremigen Sorten bevorzugt.

© BDSI

Qualität für unbeschwerten Genuss

Drei Dinge zeichnen die industrielle Eisherstellung besonders aus: die Kontrolle der gelieferten Rohwaren, das Homogenisieren und die Produktion in nahezu geschlossenen Systemen, die einen besonderen Produktschutz garantieren. Damit bei der Eisherstellung alles glatt läuft, werden die einzelnen Zutaten vor der Verarbeitung vom Werkslabor geprüft (z.B. mikrobiologische Untersuchungen, pH-Wert, Trockenmasse). Erst wenn hier das Okay gegeben wird, geht die Ware in die Produktion. So gelangen nur Zutaten ins Eis, die den Anforderungen des Lebensmittelrechts und den strengen Qualitätsmaßstäben der Hersteller genügen. Die Rohstoffe werden genau nach der jeweils vorgeschriebenen Rezeptur ausgewogen und vorgemischt. Es entsteht der so genannte „Vormix“. Im Homogenisator werden anschließend die vorgemischten Zutaten unter hohem Druck wie durch ein Sieb in kleine, feine Bestandteile zerlegt und das Fett somit gleichmäßig verteilt. Das Ergebnis ist ein glatter, cremiger Schmelz, der buchstäblich auf der Zunge zergeht.

Gut informiert durch ausführliche Kennzeichnung

Ob Zutaten (auch aus nachhaltigem Anbau), Nährwerte, Packungsgröße, Informationen für besondere Ernährungserfordernisse - der Verbraucher erhält beim Markeneis vor der Kaufentscheidung alle wichtigen Produktinformationen auf der Verpackung aufgedruckt.